Der Varta Engion Speicher fällt zu allerst durch seinen im vergleich zur Konkurrenz relativ hohen Preis auf. Allein die Varta Engion Home Variante kostet bei den günstigsten Anbietern knapp 8000 Euro. Die vollständig ausgebaute Variante schlägt sogar mit knapp 25000€ zu Buche (Stand 15.07.2014). Dennoch bekommt man hier eine Technik, die von anderen herstellern nicht geboten werden kann. Zwar werden auch von diversen anderen Markt-Teilnehmern Lithium-Eisenphosphat Akkus verbaut, die Ladetechnik und das Design des Speichers sind jedoch unerreicht. Bei Varta verfügt jedes Batteriemodul über einen eigenen Laderegler, was die Module an sich zwar teurer macht, sie jedoch auf zu 90% Tiefenentladung bringen kann. Andere Hersteller schalten die LI-Fe-Ph Zellen schon bei 80% oder 75% weg. Hier fehlt eben eine solche Einzel-Ladeelektronik.

Anfänglich sollte der SPeicherschrank noch knapp 40000 Euro kosten und einige wenige Händler versuchen auch immer noch den Speicher für über 30.000€ zu verkaufen. Der günstigste Online-Anbieter liegt bei 24.600€. Hier schneiden die meisten Installateure und Online-Händler deutlich teurer ab.

Vorzüge der getrennten Ladereglung

Da jede Akku-Zelle ienzeln be- und entladen werden kann, können auch beliebig viele Module hinzugefügt werden. Andere Speicher-Systeme haben hier schwächen. Teilweise muss die Kapazität deutlich erhöht werden, damit die Anlage weiterhin mit der Ladeeletronik und dem Wechselrichter betrieben werden kann (Spannung ändert sich bei Batterienanzahl). Das Varta Engion jedoch kann hier punkten: Die einzelnen Batteriemodule können aufgrund der entkoppelten Ladetechnik in beliebiger Anzahl nachgerüstet werden. So kann der SPeicher noch idealer an den Verbrauch der Bewohner eines Hauses angepasst werden.

Häufig werden beim Engion 1,9 , 3,7, 8,3 und 13,7 kWh Speichergröße angeboten aber auch dazwischen kann noch variiert werden. Der Hersteller gibt hier allerdings einen Nachlass aufgrund der Grundmenge die abgenommen wird. So ist das kWh bei einem 13,7 kWh Set spezifisch meist am billigsten, wobei das auch wieder auf den Händler ankommt. Viele Online-Händler geben gute Konditionen ebenso wie zahlreiche Installateure nicht an den Enkunden weiter.